Rezension: „ Nachts schweigt das Meer“ von Kate Penrose *

Nachts schweigt das Meer

Achtung: Dieser Beitrag enthält Werbung. Das Buch wurde mir im Zuge einer Leserunde bei LOVELYBOOKS und NetGalley zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Detective Inspector Ben Kitto wollte bei seiner Rückkehr auf die Scilly-Inseln vor Cornwall eigentlich nur eines: zur Ruhe kommen. Seinem Onkel beim Bootsbau helfen, sich vom Inselwind den Kopf freipusten und London hinter sich lassen. Soweit der Plan. Doch bereits bei der Ankunft auf seiner Heimatinsel Bryher wird die 16-jährige Laura Trescothick vermisst und kurz darauf ermordet aufgefunden. Ben meldet sich freiwillig, die Ermittlungen zu übernehmen, aber bald hat er mehr Verdächtige, als ihm lieb ist. Darunter auch Menschen, die er sein Leben lang kennt und die ihm viel bedeuten. Denn in der kleinen Inselgemeinschaft auf Bryher gibt es dunkle Geheimnisse. Und der Täter kann jederzeit erneut zuschlagen.

Daten

Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln
Kate Penrose , Birgit Schmitz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.05.2019
ISBN 9783596703494
Genre: Krimi und Thriller

Meine Meinung:

Angesprochen hat mich als erstes das Cover. Die Farben sind einfach meine. Die erste Frage die ich mir dabei stellte war: Wo liegen die Scilly-Inseln ?

Die Bilder zu diesen Inseln musst du dir im Netz mal anschauen. Da bekomme ich direkt Reisesehnsucht.

Der Roman ist aus meiner Sicht eine solide Handarbeit. Detailgenau und bildhaft führt die Autorin den Leser in die Geschichte um Ben Kitto ein. Bis zum Schluss war mir nicht klar, wer der Täter ist.

Äußerst hilfreich fand ich die Übersichtskarte im Buch. So konnte ich mir ein Bild von den Scilly-Inseln machen und verlor nicht die Übersicht, wenn Ben zwischen den Inseln oder aber zwischen den Orten auf der Inseln Bryher unterwegs war.

Ben selber ist eine interessante Person, ich bin gespannt, wie er sich im Nachfolgeband, der im Januar 2020 erscheint weiter entwickelt.

Er ist ein Empfehlung für alle Krimileser, die auf gute Ermittlungsarbeit ohne viel Blut Wert legen.